Rufen Sie uns an: +49 (0) 3222 1093663

Notebook-Displaysdirekt

KOSTENLOSE LIEFERUNG

Kostenloser Versand bei Bestellungen über 200 $.

GELD-ZURÜCK-GARANTIE bei Unzufriedenheit

Bei Rückgabe der Produkte in einwandfreiem Zustand.

ONLINE-SUPPORT 24/7

Engagierte und professionelle Unterstützung.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Vereinbarung enthält die für LCDtec BV (Eigentümer von Notebook-DisplaysDirekt.de) und dessen Tochterunternehmen (zusammen das "Unternehmen") und den Käufer geltenden Geschäftsbedingungen.

1.0 Garantie

1.1 Standardgarantie

Für die vom Unternehmen erworbenen Notebook-Bildschirme gilt eine Standardgarantie auf Herstellungsfehler von zwei (2) Jahren ("Standardgarantie"). Die Laufzeit der Standardgarantie beginnt ab dem Tag des Kaufdatums und endet zur Jahresfrist nach dem ursprünglichen Kaufdatum. Die Standardgarantie erstreckt sich auf Herstellungsfehler, wie Anzeige von Linien, vorzeitiger Ausfall der Hintergrundbeleuchtung, keine Bildanzeige und helle oder dunkle Pixel (siehe die Definitionen für die jeweiligen Herstellungsfehler weiter unten). Kosmetische Fehler können in einem Zeitraum von fünf (5) Geschäftstagen ab dem Datum des Produkterhalts geltend gemacht werden.

Nicht von der Standardgarantie gedeckt sind Beschädigungen, die durch eine falsche Verwendung oder einen falschen Umgang durch den Benutzer entstehen ("unabsichtliche Beschädigungen"). Unter "Plan zum Schutz vor Bildschirmbeschädigungen" weiter unten erhalten Sie Informationen in Bezug auf die Garantieerweiterung auf unabsichtliche Beschädigungen.

Der Käufer muss das Unternehmen per E-Mail über das Vorliegen von Herstellungs- oder kosmetischen Fehlern informieren.

1.2 Plan zum Schutz vor Bildschirmbeschädigungen

Das Unternehmen bietet einen optionalen Plan zum Schutz vor Bildschirmbeschädigungen für einen Zeitraum von einem (1) Jahr oder von zwei (2) Jahren ab dem Kaufdatum des Notebook-Bildschirms an. Diese Garantieerweiterung kann vom Käufer ausgewählt werden und gilt nach der Bezahlung der Gebühr für den Plan zum Schutz vor Bildschirmbeschädigungen.

Der Plan zum Schutz vor Bildschirmbeschädigungen erstreckt sich neben allen von der Standardgarantie gedeckten Herstellungsfehlern auf Schäden an dem jeweiligen Notebook-Bildschirm, die durch einen unabsichtlichen falschen Umgang entstanden sind. Der Plan zum Schutz vor Bildschirmbeschädigungen ist auf zwei Leistungen pro Jahr beschränkt.

2.0 RMA - Rücksendung von Produkten

Der Käufer muss das Unternehmen innerhalb des geltenden Garantiezeitraums (bei Herstellungsfehlern innerhalb von zwei (2) Jahren bei der Standardgarantie und innerhalb der Laufzeit beim Plan zum Schutz vor Bildschirmbeschädigungen sowie bei kosmetischen Fehlern oder DOA (Defekt bei der Ankunft) innerhalb von zwei Wochen (14 Tage) ab dem Datum des Produkterhalts) per E-Mail über eventuelle Schäden informieren. Der Käufer muss vom Unternehmen per E-Mail eine Rücksendenummer anfordern und diese vor dem Zurücksenden des gekauften Artikels auf dem Rücksendepaket angeben. Artikel ohne Rücksendenummer werden nicht angenommen. Der Käufer muss den Notebook-Bildschirm innerhalb von zwei Wochen (14 Tage) zurücksenden. (Das Paket muss innerhalb von zwei Wochen (14 Tage) nach Erhalt der Rücksendenummer von der Post abgestempelt worden sein. Die Rücksendenummer muss außen auf dem Rücksendepaket angegeben sein). Das Unternehmen stellt fest, ob ein Garantieanspruch besteht, und wenn dies der Fall ist, entscheidet das Unternehmen, ob der Käufer einen Ersatz, eine Rückerstattung oder eine Gutschrift erhält. Garantieansprüche, Rücksendungen ohne Rücksendenummer oder Rücksendungen nach Ablauf des geltenden Garantiezeitraums können vom Unternehmen abgelehnt werden.

2.1 Versandkosten für die Rücksendung

Das Unternehmen stellt Versandanweisungen für Garantieansprüche innerhalb von zwei Werktagen bereit. Anweisungen für den Versand von Rücksendungen können per E-Mail angefordert werden. Alle Produktrücksendungen im Rahmen der Garantie müssen vom Käufer bei der Post oder einem Paketdienst seiner Wahl aufgegeben werden, wobei der Käufer zunächst die Versandgebühren selbst entrichtet. Unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen und gelten als nicht retourniert. Wenn ein Mitarbeiter des Unternehmens nach einem Produkttest bestätigt, dass der Garantieanspruch des Käufers von der geltenden Garantie gedeckt wird, werden dem Käufer die von ihm entrichteten Versandgebühren für die Rücksendung zurückerstattet, allerdings maximal in Höhe des geltenden Tarifs der Deutschen Post AG für die Versendung als Paket bis 5 Kg Gewicht.

Der Käufer muss für alle zurückgesendeten Artikel die Nummer zur Versandverfolgung (Sendungsnummer) aufbewahren! Das Unternehmen übernimmt keine Verantwortung für den Verlust oder die Beschädigung zurückgesendeter Artikel, wenn der Käufer die Rücksendung nicht über eine gültige Sendungsnummer nachweisen kann. Wir empfehlen unseren Kunden deshalb eine Transportversicherung abzuschließen, deren Kosten wir leider nicht übernehmen können.

2.3 Erhalt eines falschen Artikels

Wenn dem Käufer ein falscher Artikel geliefert wurde, muss der Käufer innerhalb von zwei Wochen (14 Tage) ab dem Erhalt des Artikels per E-Mail eine Rücksendenummer anfordern. Der Notebook-Bildschirm muss im Empfangszustand zurückgesendet werden, es müssen also alle Aufkleber mit Herstellerangaben, Teilenummer und Seriennummer vorhanden sein, es dürfen keine physischen Schäden vorliegen und die Schutzfolie muss sich auf der Oberfläche des Notebook-Bildschirms befinden. Der Käufer darf die Schutzfolie nicht entfernen, wenn ein falscher Artikel geliefert wurde. Wenn ein Notebook-Bildschirm an das Unternehmen zurückgesendet wird und Kratzer enthält, die durch das Entfernen der Schutzfolie entstanden sind, kann gegenüber dem Käufer eine Gebühr in Höhe von 20 € erhoben werden.

2.4 Schutzfolie des Notebook-Bildschirms

Der vom Unternehmen an den Käufer gesendete Notebook-Bildschirm wird durch eine Schutzfolie geschützt. Durch diese Schutzfolie wird verhindert, dass der Notebook-Bildschirm verkratzt wird, bis dieser a) installiert und b) die ordnungsgemäße Funktionsweise sichergestellt wurde. Der Käufer darf die Schutzfolie erst nach der Installation und Überprüfung der ordnungsgemäßen Funktionsweise des Notebook-Bildschirms entfernen. Nachdem der Notebook-Bildschirm installiert wurde und ordnungsgemäß funktioniert, darf der Käufer die Schutzfolie entfernen. Wenn der Käufer die Schutzfolie entfernt, bevor die ordnungsgemäße Funktionsweise des Notebook-Bildschirms sichergestellt wurde, der Notebook-Bildschirm nach dem Entfernen der Schutzfolie verkratzt wird und der Käufer dann feststellt, dass der Notebook-Bildschirm zurückgesendet werden muss, kann gegenüber dem Käufer eine Gebühr erhoben werden. Wenn ein Notebook-Bildschirm an das Unternehmen zurückgesendet wird und Kratzer aufweist, die durch das vorzeitige Entfernen der Schutzfolie entstanden sind, kann gegenüber dem Käufer eine Gebühr in Höhe von 20,- € erhoben werden.

Falls der vom Käufer zurückgegebene Artikel nicht mehr von der Käufergarantie gedeckt ist, Screen Damage Protection Plan oder ist von einem autorisierten Notebook-Displaysdirekt.de-Techniker bewiesen, dass es im perfekten Zustand war, idann muss der Käufer (i) alle Versandkosten in Verbindung mit dem fehlerhaften Anspruch bezahlen, (ii) und hat die Wahl entweder Fünfundzwanzig Prozent (25%) Wiedereinlagerungsgebühr zu bezahlen oder die Ware zum Käufer, und auf dessen Kosten, zurückschicken zu lassen.

3.0 Zahlungsoptionen

Klicken Sie bitte hier, um eine detaillierte Auflistung der Zahlungsoptionen zu erhalten.

 

4.0 Versand

4.1 Gebühren

Die Höhe der Versandgebühren ergibt sich aus folgenden Faktoren: a) Menge der bestellten Notebook-Bildschirme, b) Land, in das die Artikel gesendet werden, c) ausgewählte Versandmethode. Klicken Sie bitte hier, um eine detaillierte Übersicht zu den Versandgebühren zu erhalten.

4.2 Versandverzögerungen

Das Unternehmen übernimmt keine Verantwortung für Versandverzögerungen, die durch seine Versandpartner verursacht werden oder aufgrund von Ereignissen entstehen, die außerhalb seines Einflussbereichs liegen.

4.3 Verlust oder Beschädigung beim Versand

Siehe "6.0 Eigentumsübergang und Risiko von Verlust und Beschädigung"

5.0 Verwaltung und Verwendung persönlicher Daten

Entsprechende Informationen finden Sie in der Datenschutzrichtlinie des Unternehmens.

6.0 Eigentumsübergang und Risiko von Verlust und Beschädigung

Das Unternehmen trägt vor dem Eigentumsübergang das Risiko von Verlust und Beschädigung des Artikels, die der Käufer vom Unternehmen gekauft hat (siehe die Definition zum Eigentumsübergang weiter unten). Der Käufer trägt nach dem Eigentumsübergang das Risiko von Verlust und Beschädigung des Artikels, die der Käufer vom Unternehmen gekauft hat.

7.0 Nichtausführung von Bestellungen durch das Unternehmen

Das Unternehmen behält sich das Recht vor, Bestellungen aus einem beliebigen Grund nicht auszuführen, unter anderem bei einer gescheiterten Kreditkartenzahlung, der Nichtvornahme einer umgehenden Bezahlung, der Bereitstellung falscher persönlicher Daten, Rückständen bei der Produktherstellung, eingestellter Produktherstellung oder wenn der Kunde die Bestellung ändern oder stornieren möchte.

8.0 Geistiges Eigentum

Das Unternehmen verfügt über das Eigentum an den Unternehmensnamen, Unternehmensmarken, Domänennamen, Websiteinhalten, Bildern und Logos. Jede Verwendung muss in schriftlicher Form durch autorisierte Mitarbeiter des Unternehmens genehmigt werden. Jede Verwendung ohne eine entsprechende Genehmigung ist streng verboten.

Das Unternehmen ist an keines der Unternehmen angeschlossen oder angegliedert, deren Marken, Unternehmensnamen, Abkürzungen, Produktnamen oder Logos möglicherweise auf dieser Website angezeigt werden. Die Marken, Unternehmensnamen, Abkürzungen, Produktnamen und Logos stehen im Eigentum der jeweiligen Eigentümer.

9.0 Verantwortung für verknüpfte Seiten

Das Unternehmen ist nicht für Websites verantwortlich, die mit Notebook-DisplaysDirekt.de verknüpft sind.

Das Unternehmen ist nicht für Inhalte oder Meinungsäußerungen auf Websites verantwortlich, auf die über Verknüpfungen auf Notebook-DisplaysDirekt.de zugegriffen werden kann.

10.0 Kompatibilität zwischen Notebook-Bildschirmen

Das Unternehmen kann dem Käufer genau den bestellten oder einen kompatiblen Notebook-Bildschirm senden.

Klicken Sie bitte hier, um weitere Informationen zur Kompatibilität zwischen Notebook-Bildschirmen zu erhalten.

11.0 Preis für Wiederverkäufer

Wir können Ihnen den Preis für Wiederverkäufer nur dann gewähren, wenn das Hauptgewerbe Ihres Unternehmens in der Reparatur oder dem Verkauf von Computern besteht. Vor Ihrer ersten Bestellung, erstellen Sie bitte ein Benutzerkonto. Geben Sie Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer an und senden Sie uns eine Kopie Ihres Gewerbescheins per E-Mail. Wir schalten Sie dann als Wiederverkäufer frei und bestätigen Ihnen dies per E-Mail.

12.0 Definitionen

Unabsichtliche Beschädigung: Jeder Schaden, der durch falsche Verwendung oder falschen Umgang, nach dem Eigentumsübergang auf den Käufer, entstanden ist.

Helle oder dunkle Pixel: Eine Stelle auf einem Notebook-Bildschirm, die als heller (weiß, rot, grün oder blau) oder dunkler Punkt zu sehen ist. Auf einem Notebook-Bildschirm sind maximal zwei (2) helle oder dunkle Pixel zulässig. Ein Notebook-Bildschirm mit drei (3) hellen oder dunklen Pixeln kann innerhalb des geltenden Garantiezeitraums zurückgegeben werden. Rückerstattungen oder Ersatzleistungen werden im Ermessen des Unternehmens erteilt.

Klicken Sie bitte hier, um weitere Informationen zu den Branchenstandards bei hellen oder dunklen Pixeln zu erhalten.

Käufer: Die Partei, die Waren vom Unternehmen kauft.

Kompatibel: Notebook-Bildschirme, die über dieselben Eigenschaften, unter anderem dieselbe Größe und Auflösung, verfügen, und im jeweiligen Notebookmodell des Käufers verwendet werden können.

Kosmetische Fehler: Ein physischer Fehler, der nicht zu Problemen beim Betrieb des Produkts führt, und nicht durch eine unabsichtliche Beschädigung verursacht wurde. Der Käufer muss das Unternehmen innerhalb von fünf (5) Geschäftstagen ab dem Erhalt des gekauften Artikels per E-Mail informieren, wenn an dem gekauften Artikel kosmetische Fehler bestehen.

Kaufdatum: Das Datum, an dem das Unternehmen die Bestellung vom Käufer erhält.

Datum des Erhalts: Das vom Versandpartner des Unternehmens bestätigte Datum, an dem der Käufer bestellte Artikel erhält.

DOA (Defekt bei der Ankunft): Ein vom Unternehmen gekaufter Notebook-Bildschirm, der bei der erstmaligen Installation kein Bild anzeigt oder bei dem die Beleuchtung nicht funktioniert. Der Käufer muss das Unternehmen innerhalb von fünf (5) Geschäftstagen ab dem Erhalt des gekauften Artikels per E-Mail informieren, wenn der gekaufte Artikel bei der Ankunft defekt war.

Linien: Ein bildschirmspezifischer Fehler, bei dem auf einem Notebook-Bildschirm vertikale oder horizontale Linien angezeigt werden, wobei dieser Fehler nicht auf einem Fehler oder einer Beschädigung der internen Bauteile des Notebooks, wie der Grafikkarte oder dem Grafikkabel, und nicht auf einer unabsichtlichen Beschädigung beruht.

Herstellungsfehler: Ein Fehler, der während des geltenden Zeitraums der Standardgarantie oder des Plans zum Schutz vor Bildschirmbeschädigungen auftritt. Hierzu zählen folgende Fehler: Helle oder dunkle Pixel, Linien, keine Bildanzeige und vorzeitiger Ausfall der Hintergrundbeleuchtung. Als Herstellungsfehler zählen keine Fehler, die durch eine unabsichtliche Beschädigung hervorgerufen werden.

Keine Bildanzeige: Ein Fehler, bei dem auf dem Bildschirm kein Bild angezeigt wird, wobei der Fehler nicht durch ein anderes Bauteil im Notebook oder eine unabsichtliche Beschädigung verursacht wird.

Vorzeitiger Ausfall der Hintergrundbeleuchtung: Ein Fehler, bei dem die Hintergrundbeleuchtung eines Notebook-Bildschirms kein Licht mehr abgibt, wobei der Fehler nicht durch den Inverter oder eine unabsichtliche Beschädigung verursacht wird.

Eigentumsübergang: Der Zeitpunkt, an dem das Eigentum an einem gekauften Artikel vom Unternehmen auf den Käufer übergeht. Bei vom Unternehmen gekauften Artikeln, die über das Versandkonto des Unternehmens versendet werden, erfolgt der Eigentumsübergang zum Zeitpunkt der Zustellung und schriftlichen Empfangsbestätigung durch den Käufer. Bei vom Unternehmen gekauften Artikeln, die über das Versandkonto des Käufers versendet werden, erfolgt der Eigentumsübergang zum Zeitpunkt, an dem das vom Käufer beauftragte Versandunternehmen die Produkte beim Unternehmen abholt.